Anton Legky

Антон Легкий

Anton Legky ist einer der erfolgreichsten jungen russischen Dirigenten.

Er arbeitete mit Orchestern in Österreich, Griechenland, Tschechien, Italien und Russland zusammen.


 

„…About the Russian conductor Anton Legky I have to say, that he is a very impressive musical person. He has an important feeling for quality in music and a strong will, to bring the musicians of the orchestra to their highest point of their abilities. He also has a great feeling for energy and enthusiasm in music and in the rehearsal work with an orchestra.
His knowledges of repertory, style, music history and many other aspects of making music are enormous and bring him to a point, where it is attractive for musicians to play under his baton“  Johannes Wildner


„…I know him as a very serious musician, possessing good manual technique and natural musicality. His deep knowledge of scores he conducts, honesty and sincere emotional imvolving into music attract musician.“ Dmitry Liss


Herr Legky hat seine Musikausbildung im Uralsky Staatlichen Konservatorium von M.P. Mussorgsky (Ekaterinburg) und an der Russischen Musikakademie von Gnesin (Moskau) abgeschlossen als Chor und Symphonieorchesters Dirigent.

Zur Zeit ist er Aspirant an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

In den Jahren 2010-2014 ist er als Hauptdirigent des Kammerorkesters im Uralsky Staatlichen Konservatorium von M.P. Mussorgsky (Ekaterinburg) tätig.

2012-2013 ist er Dirigent  der Omsker Oper.

In dieser Zeit umfasste sein Repertoire über zwanzig Stücke.

Er dirigierte die  Erstaufführungen “Omsker Gefangene” von A. Semenov (Weltaufführung), die Oper “Karmen”vom J. Bizet, die Operette “Die wunderschöne Elene” von J.Offenbach.

Er dirigierte  mit dem Studentenorchester des Uralsky Staatlichen Konservatoriums, mit dem Omsker akademischen Symphonieorchester, mit dem akademischen Symphonieorchester der Moskauer Philharmonie.

2015 ist er Gastdirigent der Sverdlovskiy Staatlichen Oper und Ballett Theaters (Ekaterinburg).

Im August 2016 nahm er an der Meisterklasse und den internationalen Wettbewerb von Leitern in Teplice (Tschechische Republik), wo er zum Sieger erklärt wurde und ausgezeichnet mit dem Preis des Präsidenten der Europäischen Akademie für Musik.